Fibromyalgie – kann CBD Erleichterung verschaffen?

Leidest du unter Migräne oder Schlaflosigkeit? Sind chronische Schmerzen im Bewegungsapparat deine ständigen Begleiter? Bei einer chronischen Erkrankung wie Fibromyalgie kann CBD unter Umständen Linderung bewirken. Doch wie wirkt Cannabidiol und wie muss ich dosieren? Was sagen Ärzte und andere User sowie Studien?

von Franziska Schneider

CBD Fibromyalgie

Wir haben recherchiert und dieses Thema genauer durchleuchtet.

Definition: Was ist Fibromyalgie?

Fibromyalgie wird auch Faser-Muskel-Schmerz, kurs FMS genannt. Patienten klagen dabei vor allem über ein erhöhtes Schmerzempfinden. Grund dafür ist die veränderte Funktion der Schmerzsignale im Zentralnervensystem. Nur mit Hilfe von starken Schmerzmitteln ist eine Linderung der Symptome möglich. Leider ist bis dato noch keine Heilung in Sicht.

Symptome

Folgende Symptome können bei Fibromyalgie auftreten

  • chronische Schmerzen
  • Reizdarm
  • Müdigkeit
  • Migräne
  • Schlaflosigkeit
  • hohes Schmerzempfinden
  • Depression

Um den Symptomen Herr zu werden, nutzen nun immer mehr Menschen das kürzlich in Mode gekommene CBD. Dabei soll es vor allem aufgrund seiner geringen Nebenwirkungen ein gutes Mittel bei Fibromyalgie sein.

Besonders in Kombination mit Mikronährstoffen (Coenzym Q10) wird von besonderen Verbesserung der Situation der Patienten berichtet. Sehen wir uns doch den Wirkstoff im Detail an.

Konventionelle Behandlung von FMS

Die Einnahme von medizinischen Schmerzmitteln steht heute bei der Behandlung von FMS an erster Stelle. Nebenwirkungen und unerwünschte Wirkungen stehen hier leider an der Tagesordnung. Im Laufe der Zeit sind zudem immer höhere Dosen nötig, um den gewünschten Erfolg zu erreichen. In Kombination mit CBD könnten diese Begleiterscheinungen reduziert werden. Doch wie wirkt CBD und was können Patienten sonst noch tun?

FMS entsteht im menschlichen Körper durch eine Fehlfunktion oder den Mangel an Endocannabinoiden. Diese sind unter anderem für unser Schmerzempfinden verantwortlich. Cannabidiol kann hier helfen das Gleichgewicht wiederherstellen.

Außerdem kann durch eine gezielte Aufnahme von Mikronährstoffen der Krankheit entgegenwirkt werden. Nützliche Nährstoffe sind hier unter anderem:

  • Magnesium
  • Vitamin C
  • Vitamin D3

CBD Wirkung

Welche Wirkung erzielen CBD Produkte?

Grundsätzlich sagt man, dass CBD eine beruhigende Wirkung auf den Organismus hat. Cannabidiol hat Studien zufolge zusätzlich folgende Eigenschaften:

Wie können CBD Produkte bei Fibromyalgie unterstützen?

Die Krankheit kann durch eine Fehlfunktion oder durch einen Mangel an Endocannabinoiden entstanden sein. Das Endocannabinoid-System ist dabei ein Teil des menschlichen Nervensystems. Das erhöhte Schmerzempfinden oder sonstige Beschwerden, die wegen FMS auftreten, sind vor allem Folgen eines Ungleichgewichts dieses Systems. Die Einnahme von CBD kann dazu führen, dass der Körper wieder mehr körpereigenen Endocannabinoide produziert und so das Gleichgewicht wieder herstellt.

Zu erwähnen ist, dass bei einer zusätzlichen Einnahme von CBD die pharmazeutischen Schmerzmittel reduziert werden könnten. Die pflanzliche Alternative wirkt auf den Entzündungsstoffwechsel und schützt die Nerven. Das allgemeine Wohlbefinden des Patienten wird dadurch gesteigert.

Welche Vorteile kann CBD gegenüber ärztlichen Medikamenten haben?

  • geringe Nebenwirkungen
  • verringert Schmerzen
  • reduziert Schlafstörungen
  • reduziert Entzündungen
  • hilft beim Stressabbau
  • fördert das Wohlbefinden

CBD Nebenwirkung

Welche Nebenwirkungen und Risiken gibt es?

Nebenwirkungen sind möglich, da jeder Patient unterschiedlich auf den Wirkstoff reagiert. Vereinzelt berichten User von

  • Mundtrockenheit
  • Schläfrigkeit
  • Durchfall

Kinder unter 2 Jahren oder schwangere Frauen sollte CBD nicht einnehmen. Auch Patienten mit Lebererkrankungen oder einem Glaukom sollten vor der Ersteinnahme einen Arzt konsultieren.

Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

Vorsicht ist auch bei der Wechselwirkung mit anderen Medikamenten geboten. Durch den Einfluss von CBD könnte das pharmazeutische Produkt stärker oder schwächer wirken.

Folgende Medikamente können durch CBD beeinflusst werden:

  • Säurehemmer
  • Gerinnungshemmer
  • Schmerzmittel
  • Neuroleptika

Der Konsum von CBD löst keine Abhängigkeit aus und du wirst davon nicht “high”. Ein maximaler Wert von 0,2 % THC kann gesetzlich geregelt enthalten sein. THC ist verantwortlich für die psychoaktive Veränderung im Körper und macht süchtig. Bleibt diese Grenze unterschritten, ist es völlig legal, CBD zu erwerben.

Welche CBD Produkte kannst du erwerben und wie erfolgt die Einnahme?

Einige CBD Produkte sind auf dem Markt und es ist schwer, das richtige Produkt für einen zu finden. Hier findest du einen Überblick über die Produktpalette:

Produkt Vorteile ? Nachteile ❗
CBD Öl
  • schnelle Wirkung
  • leichte Dosierung
  • Aufnahme über Schleimhäute
  • unzählige Produkte von verschiedenen Herstellern und schwarze Schafe mit unseriösen Produkten auf dem Markt
CBD Kristalle
  • bis zu 99 % Wirkstoff enthalten
  • viele Einnahmemöglichkeiten
  • erst kürzlich zum Verkauf angeboten
CBD Globuli
  • geringe Nebenwirkungen
  • geschmacksneutral
  • leichte Dosierung
  • noch nicht überall erhältlich
CBD Kapseln
  • leichte Einnahme
  • einfache Dosierung
  • Wirkung setzt verspätet ein
  • Wirkstoff gelangt über den Verdauungstrakt in den Körper
CBD Liquids
  • schnelle Wirkung
  • unterschiedliche Geschmacksrichtungen
  • Achtung! Manchmal Nikotin enthalten
  • Nur für Raucher geeignet
CBD Cremen
  • kann direkt auf die Haut aufgetragen werden (Entzündungen, Schmerzen reduzieren)
  • Wirkung nicht unmittelbar
CBD Lebensmittel
  • unterschiedliche Geschmacksrichtungen in verschiedenen Formen
  • Längere Wirkungsdauer
  • Wirkstoff gelangt über den Verdauungstrakt in den Körper
  • verzögerte Aufnahme

Eine der beliebtesten Einnahmeformen bei Fibromyalgie ist das CBD Öl, da es individuell und gezielt dosiert werden kann. Der Körper kann dabei den Wirkstoff sofort über die Schleimhäute aufnehmen.

CBD Dosierung

Welche Dosierung ist die Richtige?

CBD Öl ist am einfachsten zu dosieren und somit die beliebteste Einnahmeform bei Patienten mit Fibromyalgie. Das Öl wird unter die Zunge gegeben, wo es für circa 2 Minuten bleibt, bevor es geschluckt wird. Der Wirkstoff wird direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen und wirkt (fast) sofort. Es ist ratsam 2-mal täglich 6-8 Tropfen zu sich zu nehmen. Bei Bedarf kannst du die Dosen immer noch steigern.

CBD Cremes können Entzündungen reduzieren, wenn sie auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Der gewünschte Effekt kann aber erst nach gewisser Zeit eintreten. Auch hier ist es ratsam mehrmals täglich die Creme auf die betroffen Stellen aufzutragen sowie gut einzureiben.

Die richtige Dosierung und Einnahmeform ist abhängig davon, welches Produkt dir zusagt. Du solltest dich aber an die Empfehlung des Herstellers halten. Es ist ratsam mit kleinen Dosen zu beginnen, um sie bei Bedarf langsam steigern zu können.

Der Einnahmezeitpunkt ist dabei unabhängig von der Tageszeit. Du kannst CBD dauerhaft anwenden, kurweise oder wenn du akut Schmerzen hast, das entscheidest allein du. Außerdem kannst du bei der Dosierung kaum etwas falsch machen, da eine Überdosierung nahezu möglich ist.

CBD Erfahrungen und Studien

Erfahrungen & Studien: Was sagen Experten & User?

Nun werfen wir noch einen kurzen Einblick in die Wissenschaft. Des weiteren haben wir einige Erfahrungsberichte von Betroffenen kurz für dich in einem Text zusammengefasst.

Forschungsergebnisse

2011 belegte eine Studie die Wirksamkeit von Cannabinoiden bei Fibromyalgie. 56 Personen nahmen an dieser Studie teil. Bereits 2 Stunden nach dem Konsum von Cannabis wurden Symptome wie Schmerzen deutlich reduziert. Weiters verbesserte sich die Schlafqualität der Studienteilnehmer. 4)Fiz, J., et.al.: Cannabis Use in Patients with Fibromyalgia: Effect on Symptoms Relief and Health-Related Quality of Life, hier im Volltext, 2011

Eine andere Studie aus dem Jahre 2017 bestätigte, das CBD das Schmerzempfinden lindert. Weitere Forschungen sind aber noch notwendig, da noch nicht alles zu 100 % erforscht ist. ((Nijs, J., et.al.: Sleep disturbances and severe stress as glial activators: key targets for treating central sensitization in chronic pain patients? Expert Opinion on Therapeutic Targets 2017

Erfahrungen

Erfahrungsberichten von FMS Patienten zufolge wurden Erfolge durch die Einnahme von Cannabinoiden insbesondere CBD Öl gemacht. Die Probanden waren sich hinsichtlich der Wirksamkeit in der Schmerzreduktion schnell einig. Viele der von uns recherchierten Erfahrungsberichten von Fibromyalgie Patienten die CBD ausprobierten, nutzen sie seitdem regelmäßig.

Zum Abschluss

Durch die chronische Krankheit Fibromyalgie, kurz FMS, wird bei vielen Menschen der Alltag erschwert. CBD kann durch seine entzündungs- und schmerzlindernde Wirkung die Symptome erträglicher machen. Die Reduktion von Schmerzen ist dabei in einzelnen Studien belegt worden. Solltest du verunsichert sein, befrage deinen Arzt um alle Bedenken auszuräumen. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit bereits verschriebenen Medikamenten sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

CBD Öl ist die beliebteste Einnahmeform, da die Wirkung sofort eintritt und die Dosierung einfach zu regulieren ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass CBD nicht abhängig macht und eine sinnvolle Alternative zu den pharmazeutischen Arzneimittel sein kann. Es gibt fast keine Nebenwirkungen und eine Überdosierung ist nahezu nicht möglich.

Wir würden gerne an deinen Erfolgen in Bezug auf CBD und Fibromyalgie teilhaben und bitten dich, uns ein kurzes Feedback in den Kommentaren zu hinterlassen.

0 0 vote
Article Rating

Quellen   [ + ]

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x