Einnahme, Wirkung, Vor- und Nachteile & vieles mehr über CBD-Kristalle

In der letzten Zeit ist ein wahrer Boom von Cannabis-Produkten zu verzeichnen, wie Du bestimmt auch sicher schon mitbekommen hast. Neben THC wird mittlerweile auch sein „braver“ Bruder aus dem Hanf extrahiert, das Cannabidiol. Dieser Wirkstoff weist keine psychoaktiven Wirkungen auf – was aber nicht heißen soll, dass CBD nutzlos wäre, ganz im Gegenteil: Viele Anwender berichten von enormen positiven Effekten dieses Cannabinoids auf ihre mentale Verfassung und ihre Gesundheit im Ganzen.

von Franziska Schneider

CBD Kristalle

Aufgrund dieser hohen Nachfrage nach CBD Produkten ist das Angebot aber fast schon unüberschaubar geworden. Viele Hersteller bieten mittlerweile neben CBD-Ölen, Liquids oder infundiertem Kaffer auch CBD-Kristalle an!

Du hast dich sicher auch schon mal gefragt, um was es sich bei CBD-Kristallen handelt, oder? Würdest du gerne wissen, was diese eigentlich genau sind und wie du diese CBD-Variante benutzen solltest? Dann bist du an dieser Stelle genau richtig! Hier bekommst du eine ausführliche Einführung, was es mit den Cannabidiol-Kristallen auf sich hat!

Definition: Was genau sind CBD Kristalle?

Zuerst einmal müssen wir festhalten, dass auch CBD-Kristalle all jene Eigenschaften aufweisen, die CBD dem Konsumenten im Allgemeinen bietet. Damit ist gemeint, dass auch diese CBD Form zu einer verbesserten Gesundheit, einer Linderung deiner Krankheitssituation oder einer angenehmeren psychischen Verfassung beitragen kann.

Was bedeutet es aber jetzt genau, wenn wir den Begriff „CBD-Kristalle“ verwenden? Mit dem Kristall ist die chemische Struktur des CBDs gemeint in der der Wirkstoff vorliegt, ganz simpel. Es handelt sich um die ausgehärtete Kristallform von Cannabidiol – was aber auch bedeutet, dass wir es mit einem wahnsinnig hochkonzentrierten Stoff zu tun haben: CBD-Kristalle weisen eine Konzentration von bis 99 % reines CBD auf!

Je nachdem, wie fein diese Kristallform dann am Schluss des Produktionsprozesses noch verarbeitet wurde, muten die Kristalle fast schon wie Pulver an, so fein sind die Kristalle darin zerstäubt. Deswegen wird dir auf einigen Anbieterseiten auch der Begriff „CBD-Pulver“ oder „CBD-Isolat“ ins Auge stechen. Gemeint ist aber immer dasselbe! Auch wenn im anglo-amerikanischen Raum von „Isolat“ gesprochen wird, meinen auch diese Leuten die Kristallform von Cannabidiol!

Dazu muss aber gesagt werden, dass dieser Produktionsprozess beim Kristall ziemlich schwierig ist. Normalerweise sind die meisten Formen von Cannabinoide eher „unrein“, das heißt, dass auch immer andere Stoffe mit hineinspielen.

Beim Beispiel der Terpene riechen wir das sogar: Diese Stoffgruppe zeichnet sich schließlich dadurch aus, duftende Aromen zu versprühen. Wenn Du also bei deinem CBD-Produkt einen hanfartigen Geruch bemerkst: Das sind die Terpene darin!

Demgegenüber wurden bei CBD-Kristallen alle fremden Substanzen mehrfach ausgefiltert und das pulverartige Endprodukt wieder und wieder purifiziert. Durch diesen Vorgang kommt schließlich ein Stoff heraus, der höher konzentriert gar nicht sein kann: Der reine Kristall. Je nach Art und Hersteller kann diese Kristallform eher pulvrig, beim anderen eher klumpig daherkommen

Diese hochkonzentrierte Kristallform ist es, die wir dir jetzt genauer vorstellen möchten. Im weiteren Artikel haben wir Infos für dich zusammengetragen, was du mit den Kristallen alles anstellen kannst!

Vorteile CBD Kristalle

Vorteile Cannabinoid-Kristallen – und was nicht so gut ist

Zuallererst ist festzuhalten, dass Du dich aufgrund der Reinheit des Kristalls nicht darüber sorgen musst, ob eventuell Spuren von anderen Stoffgruppen vorhanden wären. Du kannst dir also sicher sein, dass in deinem CBD keine Lösungsmittel, Pestizide oder andere Schadstoffe enthalten sind – genauso wenig wie THC. Denn wir wollen nicht vergessen, dass THC nicht gerade beliebt ist, wenn es um Drogentests geht. Mit Kristallen kannst du dieses Risiko gehörig minimieren.

Dieser Reinheitspunkt wirkst sich auch noch anders aus: Weil eben außer dem reinen Cannabidiol nichts anderes im Kristall drin ist, ist es auch Geschmacks- und geruchslos. Keine Terpene, kein Aroma, kein Duft. Damit hast du also nun eine völlig neutrale, hochkonzentrierte CBD-Waffe an der Hand, die Du ungemein vielseitig einsetzen kannst!

Ein dritter Pluspunkt wäre, dass du deine Dosierung völlig unter Kontrolle hast! Mit einer feinen Waage kannst du dir dein eigenes Privates CBD-Arsenal aufstellen und die Dosierung des CBD einstellen, wie es dir gerade in den Sinn kommt!

Aber auch so etwas Tolles wie CBD-Kristalle hat einige Nachteile. Auch mit diesen Eigenschaften müssen wir uns beschäftigen:

Der Vorteil der absoluten Reinheit kann nämlich schnell zu einem Nachteil werden! All die anderen Cannabinoide, Terpene und auch die in der Pflanze enthaltenen Flavonoide wurden schließlich entfernt! Das heißt, dass dir die Wirkung dieser Wirkstoffgruppen durch die Lappen geht.

Wie du unter Umständen schon aus dem Themenkomplex der Terpene weißt, wirken alle Cannabis-Wirkstoffe umso besser, intensiver und synergistischer, je mehr sie untereinander ihren jeweiligen Einfluss gelten machen können.

Das bedeutet, dass vielleicht das Cannabidiol in deinem Kristall weniger stark wirkt, als es ohne diese Purifizierung der Fall wäre – was im schlimmsten Fall dazu führt, mehr dosieren zu müssen!

Dieser „Entourage-Effekt“ der Cannabiswirkstoffe ist momentan ein heißes Thema in der Forschung und verspricht in der nächsten Zeit so einige Überraschungen. Die Forschung steckt auch hier, wie so oft, noch in den Kinderschuhen.

Ein weiterer Vorteil, der einem zum Nachteil gereicht werden kann, ist die extrem hohe Dosierung: Wenn Du nicht ganz genau aufpasst, die Portion richtig bemisst und die Kristallmenge exakt wiegst, nimmst du eventuell viel zu viel des Wirkstoffes auf – mit all den Nebenwirkungen, die auch CBD mit sich bringen kann!

Inhaltsstoffe: Was ist enthalten?

Da diese Form von CBD nicht zu 100 % pur ist, gibt es doch gewisse fremdartige Inhaltsstoffe im CBD-Kristall. Um was handelt es sich hierbei genau? Auf jeden Fall sind die 1 bis 5 % des Restes nicht mit THC bestückt, soviel ist sicher – Du brauchst also keine Angst vor einem ungewollten High zu haben!

Die restlichen Inhaltsstoffe sind nicht im Bereich der psychoaktiven Cannabinoide zu verorten, sondern gehören zu der Wirkstoffgruppe der Terpene. Wenn du von diesen noch nicht gehört hast, findest Du auf dieser Seite einen Bericht darüber, der dich mit den nötigen Infos versorgt!

Kurzgesagt haben wir es im CBD-Kristall mit folgenden Terpenen zu tun:

  • Caryophyllene
  • Terpinol
  • Humulen
  • Myrcen
  • Alpha & Beta-Pinen und zu guter Letzt
  • Linalool

Dadurch, dass diese Terpene wahrhaftig in minimalsten Konzentrationen vorliegen können auch CBD-Interessenten dieses Einnahmeform konsumieren, die sonst Probleme hätten – aufgrund einer vorliegenden Terpen-Unverträglichkeit. Hiermit haben wir es also mit einem weiteren Vorteil des reinen CBD-Isolats zu tun!

Falls ihr aber doch an einer weitgehenden Wirkung aller Terpene interessiert seid, ihr euch also den „Entourage-Effekt“ dieser Partikel zu Nutze machen wollt, ist vielleicht der CBD-Kristall nicht die beste Einnahmevariante. Hier muss jeder Konsument eine eigenständige, informierte Entscheidung treffen!

CBD Kristalle oder Öl

Was ist besser für mich? CBD-Kristalle oder Öl?

Bei den momentan verfügbaren CBD-Ölen ist es oftmals so, dass es sich um gewöhnliches Hanfsamenöl handelt, dem der Wirkstoff CBD erst nachträglich zugesetzt wurde. Bei einem CBD-Kristall haben wir es aber von Grund auf mit einem höchstkonzentrierten Cannabidiol zu tun: Der Gehalt reicht fast vollständig an die 100% heran!

Aufgrund dieser extrem hohen Konzentration wirkt CBD-Kristall viel stärker als CBD-Öl. Vor allem, wenn das Isolat auf oralem Weg konsumiert und direkt unter die Zunge geträufelt wird erhältst Du einen vielfach höheren Wirkungseffekt.

Es wäre also jedem Anwender zu empfehlen, erst einmal mit CBD-Öl Erfahrungen zu sammeln, bevor Du dich an die Kristallform wagst: Im Einsteigerbereich kannst Du dann mit einem relativ niedrig dosierten Öl beginnen, um den Dreh von 5 oder 10%igem Cannabidiol.

Wie werden CBD Kristalle hergestellt?

Hersteller von CBD-Produkten bedienen sich normalerweise aus drei verschiedener Methoden, um den gewünschten Wirkstoff aus der Hanfpflanze zu extrahieren: Sie können das Cannabidiol durch Lösungsmittel extrahieren, durch Öle oder mittels der Beigabe von Kohlenstoffdioxid, CO2.

Diese Methode, die CO2-Extraktion, ist von genannten Methoden diejenige, die das qualitativ beste Endprodukt ermöglicht! Leider ist sie aber im Vergleich zu den anderen beiden Varianten die kostenintensivste und verursacht auch den meisten Aufwand. Nur die Extraktion mit CO2 ist in der Lage, das Cannabidiol fast rückstandslos aus der Pflanze zu gewinnen.

Um CBD Kristalle herzustellen wird dieser Prozess nun mehrmals durchgeführt: Die Laboranten unterwerfen der Pflanze einem wiederholten Erwärmungs- und Abkühlungsprozess. Dabei wird nicht nur die maximale Menge an CBD extrahiert, durch den mehrmaligen, schonenderen Prozess können mittels einer Vakuumpumpe auch noch sämtliche Nebenstoffe aus dem Extrakt sauber und gründlich entfernt werden.

Am Schluss dieser exakten Prozedur erhalten wir ein CBD-Produkt, dass sich sehen lassen kann: ein fast 100% reines Isolat, Cannabidiol in Reinstform! Je nach Hersteller und Abweichungen in der exakten Kalibrierung erhältst du Cannabidiolprodukt, dass dann wirklich als Kristall erkenntlich is, oder eher pulvrig daherkommt. Beides ist aber für alle Zwecke geeignet!

CBD Dosierung

Wie dosiere ich richtig?

Wie oben erwähnt, könnten Einsteiger im Bereich CBD von der intensiven Wirkung des Kristalls überrascht werden. Schließlich ist dieses Produkt hochkonzentriert und eigentlich eher verdünnt einzunehmen.

Viele Anwender berichten davon, dass bereits eine sehr kleine Mengen des Cannabidiol-Kristalls bereits ausreichen, um den gewünschten Effekt zu erzielen – wie eine stecknadelkopfgroße Portion zum Beispiel.

Wie bei allen CBD-Produkten sollte die Dosis schrittweise erhöht werden, und das auch nur, wenn die erprobte Dosierung keine unerwünschten Nebenwirkungen mit sich brachte. Im Fall der Fälle sollte der interessierte Einsteiger sich zuerst an den Ölen versuchen oder sich mit dem CBD-Kristall ein eigenes, niedriger dosiertes Mittel zusammenstellen.

Hier haben wir eine Übersicht der verschiedenen Einnahmeformen von CBD-Kristall:

Wie nehme ich CBD Kristalle ein?

Du kannst dein CBD-Kristall in den vielfältigsten Arten und Formen einsetzen. Hier einige Anwendungsbeispiele:

  • sublinguale Einnahme: Direkt unter die Zunge streuen
  • in anderen Ölen mischen und auflösen
  • in Lebensmittel beimischen oder in Getränke einrühren oder
  • über ein Verdampfungsgerät einatmen oder den Vaporizer benutzen

Auf der Zunge zergehen lassen

Im Allgemeinen ist die Einnahme von CBD gesundheitlich unbedenklich, somit sind auch CBD-Kristalle nicht giftig. Bei der oralen Aufnahme im Mundraum werden nun die CBD-Kristalle, häufig in Pulverform, in kleinsten Mengen unter die Zunge gerieselt.

Durch die zügige Aufnahme des Wirkstoffs über die Mundschleimhaut kann das Cannabidiol sehr schnell ins Blut gelangen und anschließend seine positiven Wirkungen entfalten. CBD-Kristalle haben die Eigenschaft, im Mundraum schnell zu schmelzen, außerdem sind sie in ihrer Reinstform von jeglichen Aromastoffen befreit, die dem User eventuell ’nicht schmecken‘.

Breaking Bad: Kann ich mein eigenes CBD-Öl herstellen?

Viele Anwender bedienen sich des CBD-Kristalls, um die Konzentration ihres CBD-Öls noch oben zu fahren. Dies ist kein Problem, da sich das CBD-Isolat einwandfrei in Ölen lösen lässt!

Du möchtest dir aber viel lieber dein eigenes CBD-Öl zusammenmixen? Gut, so geht’s:

  • Du brauchst ein 10 ml Fläschchen und ein Öl deiner Wahl. Kokosöl funktioniert wunderbar, wie auch Oliven oder Hanfsamenöl
  • Gib das Öl in das Fläschchen und füge 1 g des CBD-Kristalls hinzu. Mit diesem Verhältnis bekommst du eine 10%ige CBD-Konzentration
  • Die Flasche verschließen und 10 Minuten in einem Wasserbad stehen lassen. Die Temperatur sollte konstant zwischen 50 und 60 Grad bleiben. Fertig!

Dein privates CBD-Öl kannst Du jetzt verwenden, wie du Lust drauf hast! Schlucken, Einträufeln oder auch als wohltuendes Öl bei Hautbeschwerden. Du musst übrigens die CBD-Kristalle nicht unbedingt in Öl auflösen, auch jegliche andere Flüssigkeiten sind dafür geeignet.

Mit dieser Mixtur kannst du dir weiters auch deine geheime Hautlotion kreieren: Einfach deine hergestellte Kristall-Lösung der Lotion beimengen und schon hast du eine tolle CBD-Rezeptur, die du auf schmerzende Glieder oder lädierte Hautbereiche auftragen kannst!

CBD Einnehmen

Einnahme von CBD-Kristall in Lebensmitteln

Für diejenigen, die ihr Cannabidiol am liebsten in Lebensmitteln eingebracht verzehren, ist CBD-Kristall mit Sicherheit die beste Wahl! Weil bei dem Extraktionsprozess alle wirkstofffremden Aromastoffe ausgesondert wurden, bleibt der Eigengeschmack der Speisen unberührt.

Du kannst dir also mit diesem Isolat deine Brownies, Kekse oder andere Lebensmittel aufpeppen, wie es dir beliebt. Auch in Getränken jeder Art lässt sich der Kristall auflösen, der Fantasie sind hier also keine Grenzen gesetzt!

Der einzige Nachteil, der bei einer oralen Aufnahme mitschwingt ist natürlich, dass beim Verschlucken und der Verarbeitung über den Verdauungstrakt ein Großteil der Wirkung verloren geht. Damit reduziert sich also der erwünschte Effekt, außerdem ist es ja so, dass auch die Leber bei der Cannabidiol-Resorption ihren Anteil fordert!

Zusätzlich bekommst Du auch einen deutlichen verzögerten Wirkungseintritt, da die Speisen erstmal langwierig verdaut werden muss.

Kann ich den Wirkstoff mit meinem Lieblings-Liquid vermischen oder „dabben“

Nachdem Du jetzt bereits einen Überblick über die oralen Einnahmeformen von CBD-Kristall gewonnen hast, kommen wir nun zu den Aufnahmeformen über die Lunge:

Dabei kann der Verbraucher zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen: Zum einen steht es ihm frei, seinen Vaporizer einzusetzen, oder das Cannabidiol mit Hilfe eines Dampfgerätes einzuatmen. Dies bezeichnet man auch als „Dabben“.

Cannabidiol über die Lunge einzunehmen hat nämlich den Vorteil, dass der Wirkstoff schnell und unmittelbar nach dem Inhalieren zur Verfügung steht. Im Vergleich zu Lebensmitteln und auch zu sublingualem Eintröpfeln tritt hier die Wirkung am schnellsten ein!

Beim klassischen Vaping kannst du die gewünschte Menge an CBD-Kristall in deinem bevorzugtem CBD-Liquid auflösen. Dafür reichen lediglich einige Minuten bei höherer Temperatur, um die 50 Grad sind bereits ausreichend. Damit kannst du die Konzentration nach deinen Vorlieben erhöhen.

CBD-Kristall braucht aber nicht unbedingt in einem CBD-Liquid aufgelöst werden, du kannst dir auch eine persönliche Variante kreieren.

Beispielsweise wäre eine Lösung in einem Terpen-Produkt möglich, dass dir neben dem Entourage-Effekt dieser Wirkstoffgruppe auch noch dessen Aroma einbringt! Wie Du bereits weißt, ist CBD-Kristall geschmacksneutral, eventuell willst du diesem Umstand durch Beimischung anderer Substanzen beikommen und ein Liquid herstellen, welches einen erkennbaren Eigengeschmack aufweist. Hier kann sich jeder nach Belieben austoben!

Demgegenüber haben wir noch eine weiter Inhalationsform, das sogenannte „dabben“: Hier wird der CBD-Kristall mit Hilfe eines Verdampfungsapparates zum Schmelzen gebracht, die daraus entstehenden Dämpfe können dann von dir eingeatmet werden. Aufgrund des Reinheit des Isolats wird dies durchweg als geschmacksneutral und angenehm empfunden.

Einer der Vorteile dieses Apparates, des „dabbing rigs“, liegt darin, dass sich die Brenntemperatur bis aufs Grad genau einstellen lässt. Du kannst also genau bestimmen, wie intensiv dein Cannabidioldampf sein soll.

Bei beiden Varianten lässt sich wie gesagt ein individuelles Konzentrationsgemisch mit der bevorzugten Geschmacksnote erreichen, welches dank de Aufnahme über die Lungenflügel sofort ins Blut geht!

CBD Kristalle rauchen

Kann ich CBD Kristalle auch rauchen?

Falls Du dich fragst, ob du CBD-Kristalle auch deiner Rauchmischung beimengen kannst: Auch das ist kein Problem! Cannabidiol-Kristalle eignen sich auch für diesen Zweck, dabei ist es auch egal, ob du es Tabak beimischst oder es in der Glaspfeife konsumierst. Das CBD-Isolat eignet sich für alle Arten der Resorption über die Lunge!

Achte aber wie bereits erwähnt darauf, nur ganz geringe Mengen dieses Mittels einzusetzen. Diese reichen aufgrund der extrem hohen Konzentration bereits aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Wie auch bei den anderen Varianten der Inhalation von CBD-Kristallen ist auch beim Rauchen fast kein Eigengeschmack zu verzeichnen, Du kannst diese Pulver also nach Belieben anderen Mischungen hinzufügen, ohne deren Aroma zu verfälschen.

Gegen welche Krankheiten können CBD-Kristalle helfen?

Vergleichbar mit den anderen Einnahmeformen kann auch CBD-Kristall vielseitig eingesetzt werden. Da es sich bei diesem Produkt um Cannabidiol in der höchstmöglichen Konzentration handelt, zeigt es die gleichen positiven Effekte wie andere CBD- Einnahmeformen, wie zum Beispiel das CBD-Öl. Durch die höhere Dosis lassen sich etwaige Krankheiten vielleicht sogar schneller behandeln!

Bei den folgenden physiologischen Beschwerden und Krankheiten lässt sich CBD nach neueren Untersuchungen erfolgreich einsetzen:

  • Angstzustände & Depressionen
  • Zu hoher Blutdruck
  • Unausgeglichenheit der Psyche
  • Lang anhaltende Schmerzen
  • Übergewicht und Diabetes
  • Autoimmunerkrankungen verschiedener Ausprägungen
  • Chronische Entzündungen
  • Mangelhafte Schlafqualität

Die aktuelle Studienlage zu CBD

Bezüglich der aktuellen Forschungslage im Bereich CBD kann man feststellen, dass es zwar durchaus einige belastbare Studien gibt, aber leider nur in kleinerem Umfang beziehungsweise in geringer Zahl.

Beispielsweise wurde in dieser kleineren Studie zum Forschungsthema PTSD eine Studie 1)Roitman P et al. A Preliminary, open-label, pilot study of add-on oral Δ9-tetrahydrocannabinol in chronic post-traumatic stress disorder. Clin Drug Investig. 2014 durchgeführt, die sich unter anderem mit der Qualität des Schlafs befasste. Das Team um Dr. Roitman kam zu dem Ergebnis, dass zusätzliches CBD zu einer deutlichen Verbesserung des Schlafes der Probanden führte.

Auch im Bereich der entzündlichen Hauterkrankungen konnte Cannabidiol schon überzeugen: Diese Studie, die In-Vitro von Statten ging,  2)Olah A et al., Differential effectiveness of selected non-psychotropic phytocannabinoids on human sebocyte functions implicates their introduction in dry/seborrhoeic skin and acne treatment. Exp Dermatol, 2016 stellte in den Resultaten heraus, dass die Bildung von Aknezellen wegen der entzündungshemmenden Wirkungen des CBDs erfolgreich heruntergefahren werden konnte.

Gegenüber diesen kleineren und zellbasierten Studien wurde zum Thema Schmerzbehandlung schon eine umfangreichere Meta-Analyse 3)Eva Martín-Sánchez et al., Systematic Review and Meta-analysis of Cannabis Treatment for Chronic Pain, 2009, Pain Medicine veröffentlicht, bei der die Wissenschaftler zu dem Ergebnis kamen, dass die Gabe von CBD im Großen und Ganzen belegbar geeignet sei, lang andauernde Schmerzen zu reduzieren.

CBD Nebenwirkung

Gibt es Nebenwirkungen?

Einführend sei allen Rauchern und Vapern angeraten, CBD nur dann in dieser Form zu konsumieren, wenn auch keinerlei Atemwegserkrankungen vorliegen. Bei einem Zuviel an inhalierten Stoffen, vor allem wenn Tabak dabei ist, kann es sein, dass Du Husten oder Probleme mit der Sauerstoffaufnahme bekommst.

Ansonsten halten sich die Nebenwirkungen von CBD nach Usererfahrungen in Grenzen. Dennoch können bei einigen die folgenden negativen Auswirkungen eines übermäßigen Cannabidiol-Konsums auftreten:

  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Abgeschlagenheit, beziehungsweise Müdigkeit
  • Eine Dysregulierung des Appetits
  • Verdauungsprobleme

Sicherheitshinweise: Was muss ich noch wissen?

Es ist darauf zu achten, welche Medikamente Du möglicherweise zusätzlich zum Wirkstoff CBD einnimmst. Diese medizinisch wirksamen Partikel können nämlich in ziemlich verheerender Weise mit anderen Arzneien wechselwirken. Sprich also vorher mit deinem Arzt, wenn du diverse Medikamente gleichzeitig mit CBD zu dir nimmst.

Des Weiteren sollte der Konsum von Cannabidiol von schwangeren und stillenden Frauen tunlichst vermieden werden! Bewahrt auch das CBD außerhalb der Reichweite von Kleinkindern auf, sie sollten es keinesfalls schlucken!

Insgesamt ist dieser Artikel als eine reine Informationsquelle zu betrachten die dein Wissen über diese Materie nach vorne bringt – mehr aber auch nicht! Keinesfalls ersetzt die Lektüre dieser Zeilen eine angemessene Konsultation mit deinem Hausarzt!

Ist der Erwerb und Konsum von CBD-Kristallen erlaubt?

Ja, du kannst momentan in Deutschland CBD-Kristall völlig legal und gesetzesgetreu kaufen und für deine Zwecke benutzen. Wie auch bei den anderen CBD-Produkten muss sich hierfür die Konzentration des THCs unterhalb von 0,2% befinden, was beim CBD-Kristall kein Problem darstellt: Diese Einnahmevariante ist wie gesagt die reinste, die der Markt zu bieten hat, mit dem geringsten THC-Anteil der möglich ist!

Sollte ich mir CBD in Kristallform kaufen?

Es kommt darauf an, was du willst und wie vertraut du mit CBD bist. Wenn du dich als Einsteiger einstufst, ist CBD-Kristall eventuell nicht die beste Wahl, da Du nicht nicht mit den nötigen Dosierungen auskennst, dir in deiner Situation passend wären.

Andererseits eröffnen sich mit diesem CBD-Isolat für Fortgeschrittene ungeahnte Möglichkeiten. Dies betrifft die Konzentration des Endproduktes, als auch seine Einnahmeform und zusätzlich seine Geschmack.

Da der Kristall geschmacksneutral ist, kannst du jegliche andere Aromen deinem Öl oder deinem Liquid beimischen, was mit dem klassischen Öl eher weniger möglich ist. Hier bekommt man nämlich den bitteren Beigeschmack beim besten Willen nicht heraus!

Tüftler und Erfahrene sollten also auf jeden Fall CBD in Kristallform in ihre Überlegungen miteinbeziehen, wenn sie sich überlegen, welche Form von Cannabidiol die beste für ihre Lage wäre.

Nicht zuletzt ist CBD-Kristall eine geschmeidige Möglichkeit, die Konzentration jegliches anderen CBD-Produkts auf ein höheres Level zu bringen. Auch dies ist ein Faktor zugunsten des Kristalls.

Ein weiterer Vorteil des Kristalls wäre noch, dass es überhaupt keine Nebenstoffe mehr in sich trägt, die der Gesundheit schaden könnten: Insektizide, Pestizide und Lösungsmittel, diese Partikel wurden bei der Herstellung aus dem Produkt bereits entfernt.

Wo kann ich CBD Kristalle kaufen?

Mithilfe dieser Tabelle kannst Du dir eine schnelle Übersicht verschaffen, was die großen Hersteller an CBD-Produkten und -Kristall zu bieten haben:

Hersteller Produktsortiment Versand Zum Angebot
Nordic Oil CBD Kristalle, Öl, Kapseln & E-Liquid

Hanftee, Pflegeprodukte

1-3 Tage Lieferzeit

4,95€ Versandkosten

Versandkostenfrei ab 29,99€

Weiter
Cannawelt CBD Kristalle, Kapseln, Öl, E-Liquids

Hanf Lebensmittel, Pflegeprodukte, Tierprodukte

1-3 Tage Lieferzeit

Versandkostenfrei ab 25,00€

Weiter
cbdkaufen.com CBD Kristalle, Kapseln, E-Liquid & Öl

Kosmetik

Immer versandkostenfrei Weiter
Amazon CBD Öl, Kapseln, Kristalle und Liquids 1-3 Tage Lieferzeit

Teilweise versandkostenfrei mit Prime

Weiter

Fazit

Erfahrene User, die bereits Cannabidiol Produkte getestet haben und von dessen Wirkung begeistert sind, fahren mit CBD-Kristall sicher ebenfalls gut: Die kreativen Möglichkeiten mit diesem Isolat sind praktisch unbegrenzt:

Nicht nur, dass eine individuelle Hoch-Dosierung der bereits erworbenen Produkte möglich ist, der Anwender kann sich auch seine individuellen Öle und Liquide zusammenmixen, je nach Belieben.

Nur der CBD-Kristall schenkt dem Verbraucher diese Möglichkeit der freien Entfaltung, da er sich in Flüssigkeiten und Ölen klasse lösen lässt und weil er selbst keinen unangenehmen Geschmack inne hat.

Wenn dann noch beim Einkauf ein seriöser und qualitativ hochwertiger Anbieter ausgewählt wird, steht dem CBD-Interessierten ein unglaublich spannendes Betätigungsfeld zur Verfügung!

CBD-Kristall macht’s möglich!

0 0 vote
Article Rating

Quellen   [ + ]

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x